Stadtmuseum Tübingen – Galvanoplastische Nachbildung Stadtmuseum Tübingen – Galvanoplastische Nachbildung Stadtmuseum Tübingen – Galvanoplastische Nachbildung

Stadtmuseum Tübingen – Galvanoplastische Nachbildung

Der Vater des Stuttgarter Sternekoch Vincent Klink studierte in Tübingen. 1910 erhielt er von der Universität Tübingen als 2000ster Student einen Pokal mi der nachfolgenden Gravur.

Vivant sequentes!
Vivat der 2000te
Herrn stud. phil. V. Klink die Stadtgemeinde Tübingen z. Erg. S.S. 1910

Das Stadtmuseum Tübingen beauftragte uns eine Kopie des Pokals für die Sammlung herzustellen. Wir führten diese in Kupfer als galvanoplastische Nachbildung in eigener Werkstatt aus.

 

 

 

 

 



Webdesign: GENTHNER/LEHR - BÜRO FÜR GESTALTUNG